Telekom Sucks Customer Reviews and Feedback

From Everything.Sucks

Deutsche Telekom AG is a German telecommunications company headquartered in Bonn and by revenue the largest telecommunications provider in Europe. Deutsche Telekom was formed in 1995, as the former state-owned monopoly Deutsche Bundespost was privatised.

A former technical support engineer mentioned, "Working at Telekom was a stressful job with low wages, no career growth and long weekend shifts."

Reviews

Tell the world why Telekom sucks!
CLICK TO RATE

I certify that this review is based on my own experiece and is my opinion of this person or business. I have not been offered any incentive or payment to write this review.

Refresh

Enter Code

Former Employee - Technical Program Manager says

"1. Ver very bad Management 2. NO clear process 3. The HR department is the worst one 4. Same monotonus work"

Current Employee - Anonymous Employee says

"You need to be someone's favorite in order to get OnsIte Opportunities quickly, in order to survive without hurdles and questions from management for your work/performance. You may fell a person with 5 years exp is doing exactly same as person with 15 -16 years exp though no one is going to praise that 5 year experienced or no one is going to raise the question of performance and out come from that 15-16 years experienced guy. Management is always right here. Not at all transparent You need to work for entire 8 hours in order to get comp -off for Saturday or Sunday other wise its not going to approved. But no one will notice that you have worked more than 50 hours in week day instead of minimum 40 hours."

Current Employee - Senior Software Test Engineer says

"No opportunities for people who has capabilities but who are not very near and dear to management"

says

"Big mammoth tough processes struggling between departments countries bad management not pleasant and dynamic place to work.Tons of politics inside.Bad old fashioned managers."

Former Employee - Anonymous Employee says

"Huge workload with low income. No chances to go to higher level and barely giving salary raises."

Current Employee - Technical Representative Customer Service B2B says

"A company that does not have a loyalty program, without opportunities for advancement, specialized work is not paid at a fair level"

Current Employee - Process Manager says

"No projects. Most of the people are in bench for prolongated 6 months and more. No good communication from top management. Indian employer and HR top management really don't care about employees. Attrition rate is very high and they don't care about it or address any of the employee concerns."

Maharashtra says

"A lot of politics Company driven by only seniors and old employees You need to gossip and spread rumours to survive You need to be in good books of your manager by taking them out to party, sharing drink, going at their flats, etc You cannot be a strong independent person here Your piece of mind would be lost once you join here"

Former Employee - Lead Software Engineer says

"- People working this organization for few years have a lot of attitude. - Zero innovation - You need to be a follower to survive in this organization. You can't have your own opinion. - Not an open work culture. - Technical Architects lack technical knowledge. - Poor management. - People working in this organization for a couple of years have a fear that they will loose there importance if they share all information to the younger guys coming in for work."

Former Employee - Software Engineer says

"First of all this company do not have to do anything with Telekom industry and Deutsche Telekom The whole company is driven by only few who are there since the companies birth The whole company is divided into two parts framework(so called)and module teams. The framework team is built to paralyse all other module teams Framework team does nothing but wraps every class given by dotnet into another class and makes module teams mandatory to use it. Nobody from this company who is so called geek of the company want to share their knowledge making new joiner leave the company"

Outbound (Former Employee) says

"Organisation null...!! Führungen null....!! Sehr viel Druck ...!! Jedesmal Drohungen mit Kündigung ...!! Lieber was anderes Leute LG Ex Mitarbeiter"

Kundenberater im Servicecenter Technik (Former Employee) says

"Wenig Kundenorientierung - viel Quantität statt Qualitätsdenken"

Kundenservice (Current Employee) says

"Beraten/Verkaufen/Service leisten - alles unter starkem Zeitdruck. Man lernt viel über Empathie dem Kunden gegenüber. Quereinsteiger haben besonderes Nachsehen da ihnen ausschließlich das Spätschichtmodell angedreht wird während alle anderen (auch Azubis) nach einer bestimmten Zeit in ein humaneres Schichtmodell wechseln dürfen; und auf Nachfrage bei Vorgesetzten kommt einem viel Unverständnis entgegen. Ein freundschaftliches Verhätnis zu Teamleitern ist mit der Zeit unmöglich geworden. Spätschichten an fast allen Freitagen im Jahr (nur sehr wenig Ausnahmen) und Früh/Spät an Wochenenden - soziale Kontakte leiden darunter. Mehrmals im Jahr die gleiche Schulung. Zu wenig Mitarbeiter. Kurzum: Motivation sinkt, Unzufriedenheit wächst, teils auch weil Abmachungen nicht eingehalten werden und die internen Prozesse permanent zu Frust führen, sei es Schichttausch (keine APP vorhanden), Zeiten korrigieren oder sonstige interne Angelegenheiten.+ gut ausgestattete Küche (Kaffee und Wasser)Unflexibel, interne Prozesse, Work-Life-Balance nicht für Quereinsteiger (mit Festvertrag), agressive Umstrukturierung auf Kosten der Gesundheit"

Kundenservice (Current Employee) says

"Anmelden, Beraten/Verkaufen/Helfen, Nach Hause gehen. Man lernt viel über Empathie dem Kunden gegenüber und psychologische Verkaufstricks.+ Firmenticket (11%) +kostenlos Wasser und KaffeeUnflexibel, interne Prozesse, Work-Life-Balance nur Fassade, agressive Umstrukturierung auf Kosten der Gesundheit."

FOSn (Former Employee) says

"Im nachhinein eher negativ. Nachteile haben überwiegt.KeineGemecker"

Kauffrau für Büromanagement (Current Employee) says

"Ausbildung bei der Deutschen Telekom war super, aber als Arbeitgeber werde ich DT AG nicht empfehlen. Keine Wertschätzung für die Mitarbeiter, die Prozesse laufen schlecht und eine schlechte Bezahlung.Nette Kollegen- UrlaubstageGehalt"

Recruiting / Talent Scout (Eigenkündigung) says

"extrem schwerfälliger Laden mit einem zu großen Wasserkopf. Man sollte 20000 Leute raus werfen, dann wäre der Laden flexibler und würde besser da stehen.super vielelahm lahmer Telekom"

Kundenberaterin (Former Employee) says

"Gewollt wird Service und gute Qualität, bezahlt werden 1500€ brutto an eine Vollzeitkraft im Call Center als Einstiegsgehalt. Es wird enormer Druck gemacht, dass viel verkauft werden muss, auch wenn der Kunde nur anruft und eine Frage zb zu seine Rechnung hat. Wer nichts verkauft, der fliegt nach dem 6 Monaten Probezeit oder spätestens nach dem 2 Jahren befristetem Arbeitsvertrag.Telekom ist ein guter NameDruck, Stress und Unmenschlichkeit"

Call Center Agent inbound /outbound (Former Employee) says

"Schulung durch internen Trainer war sehr positiv All dass in 7 Wochen lernen , wo andere eine Ausbildung in 3 Jahren machen, finde ich eine große Zumutung für alle beteiligten Kollegialität gibt es dort leider nur unter den ganz alten Hasen, die jungen sind großkotzig und meinen sich in andere Angelegenheiten einmischen zu müssen-wodurch man direkt zum Abteilungsleiter gerufen wird und eine Androhung der Kündigung bekommt. die Anerkennung der Schwerbehinderung-man wird als ein ganz gesunder Mensch behandelt, obwohl man Handicaps hat, nachweislich ! Gespräche fanden ohne den zuständigen Schwerbehinderten Vertreter statt. Kündigungen : Man wird mehr oder weniger dazu aufgefordert etwas zu tun mit dem wissen das diejenigen dann kein Geld vom Amt bekommen. Kündigt man selber_ alles gut, wird man gekündigt _ neutral-schlechtes Zeugnis. Gespräche werden nur unter 4 Augen statt 6 Augen geführt. Falls noch nicht bekannt GDB ab 50% muss ein Vertreter der Schwerbehinderung dabei sein !!"

Kaufmann im Einzelhandel (Former Employee) says

"Die Telekom als Arbeitgeber ist für die Erfahrung nicht schlecht, aber dieser Druck der verübt wird das mehr Verträge abgeschlossen werden müssen ist Wahnsinn. Man ist gezwungen worden ältere Kunden „abzuziehen“ - daher bin ich raus.Coole KollegenUnqualifizierte Führungskräfte"

Product Manager (Current Employee) says

"In meinem kleinen Team (10 Personen) ist die Welt ziemlich in Ordnung und das Klima sowie die Arbeitsweise ist gut. Abteilungsübergreifend ist die Kommunikation und auch die Kultur sehr dürftig. Meine Arbeit findet überwiegend Abteilungsübergreifend statt und ich agiere als Schnittstelle. Bevor Probleme konstruktiv, proaktiv und rechtzeitig angegangen werden, wartet man bis zum letzten Tag und geht sofort in einen Eskalationsmodus über, bei dem sehr häufig das Management eingeschaltet wird. "Speed matters" ist ein beliebtes Mantra. Das Management tut viel dafür, dass diese Eskalationskultur erhalten bleibt und trifft eine Reihe von unverständlichen Entscheidungen. Durch die Hohe Intransparenz können diese nicht nachvollzogen werden. Hinzu kommen sehr lange Entscheidungsprozesse, ein ständiges Misstrauen seitens des Management (besonders den Administratoren gegenüber) und ein extremer Kostendruck. An oberster Stelle stehen Finanzziele und alles wird untergeordnet. Besonders junge Mitarbeiter werden nicht sinnvoll eingearbeitet (mach halt mal, wie du meinst) und bekommen keine Perspektiven aufgezeigt. Weiterbildungen finden faktisch nicht statt, da die Reiseanträge oft abgelehnt werden. Als Mitarbeiter hat man in vielen Bereichen jedoch eine hohe Flexibilität durch Gleitzeit und die Möglichkeit nach Bedarf aus dem Homeoffice zu arbeiten.Gleitzeit, Homeoffice, Mitarbeiterkonditionen bei Leistungen der TelekomHoher Kostendruck, Intransparenz, hohes Misstrauen durch das Management, wenig bis keine Perspektiven, keine Gehaltserhöhungen, sehr ineffizientes Arbeiten durch häufige Eskalationen mit viel Druck"

Agent im Call Center (Former Employee) says

"AVOCIS für die Telekom im Kundenservice im Inbound war für mich wegen deutlicher Mängel im Management auf Dauer nicht lukrativ Die Tätigkeit an sich war superPrkplatz in der NäheDeutliche Fehler im Management"

Techniker (Current Employee) says

"Ich bin als Schaltmonteur beschäftigt, sehr gute Stimmung mit den Kollegen"

Kauffrau im Einzelhandel (Former Employee) says

"Zu aller erst machte man den Verkaufsraum sauber und meldete sich in den Systemen an. Man betreute dann die ersten Kunden mit den besten Möglichkeiten."

Kaufmann im Einzelhandel (Current Employee) says

"Angenehmes Arbeitsverhältnis Nette Kunden Nette Mitarbeiter Gutes Arbeitsklima"

Mitarbeiter im Call-Center (Current Employee) says

"Telefonische Anfragen zu Produkten Tarife Technik sowie Beschwerdebearbeitung zu Rechnungen oder Aufträgen. Wechselnder Schichtdienst auch an Sonn und Feiertagen.Abwechslung, man lernt Land und Leute kennenwachsender Verkaufsdruck"

Procurement Administrator (Former Employee) says

"I worked in Deutsche Telekom only for 3 months and I quit because of my Sommelier course that I was following on semester basis - so I needed to go back in Italy. The job was very easy, classical copy and pasting - whole day. Submitting of hundreds of small orders. I wouldn’t like to work in similar positions again. Although I like the work on the computer, but not 8 hours a day.German company styleHealth comsuming"

Kundenberater (Current Employee) says

"Spannende Aufgaben in einem sich schnell veränderden Markt"

Backoffice Mitarbeiter (Current Employee) says

"Komplett Familien unfreundlich! Als extern eingestellter Arbeitnehmer, ist man gezwungen nur in Spätschichten zu arbeiten. Das bedeutet, jeden Tag von Mo - So, 14:00 bis 22:00 Uhr!"

Kauffrau im Einzelhandel (Former Employee) says

"Wer hier arbeiten will, muss geborener Verkäufer sein!!!"

Miki407 says

"It is just piece of shit."

telekom sucks says

"telekom sucks"

Social Media

In The News

Everything.sucks is a non-profit organization and communications forum for social activism. This website allows users a voice to share their point of view online about what sucks in the world.

We occasionally buy a dot sucks domain and point it at a specific page. We do this to bring awareness to our site and because, well, we love the dot sucks domain. If you ask us if we would sell the domain, our answer is simple. Absolutely not. We will give it to you.

If the domain pointing at this page inspires passion in you and you want to build a fuller site around it, you can have it. That’s right, we will simply give it to you. We want to promote more sites on the Internet where people can share their voices.

To make it as simple as possible for you to have this domain, simply take this Authorization Code to your favourite domain name registrar, and they can transfer it right to you.

AUTH CODE: HKQ5]*l-V$kF~3o\

We are all about feedback. If you have some thoughts for us, you can email us at feedback@everything.sucks